Bitte geben Sie das Alter des Kindes bei Reiseantritt an:
  • Value is required and can't be empty
Kundenbewertung

Sterzing

19 Anzahl Bewertungen:

100 % Weiterempfehlungsrate:

Ort 8,3
Skigebiet 8,9
Informationen zum Skigebiet
Rosskopf
Höchster Punkt: 2.120 m
Tiefster Punkt: 948 m
Höhe Skiort: 948 m
Lifte insgesamt: 5
Schlepplifte: 2
Sessellifte: 2
Kabinenbahnen: 1
Pisten insgesamt: 20 km
Pisten:
6 km
Pisten:
13 km
Pisten:
1 km
Pistenplan

Skireisen Sterzing - Pures Skivergnügen

Sterzing

Das pittoreske Sterzing in Südtirol befindet sich direkt an der alten Brennerstraße nur wenige Kilometer vom über 2.100 m hohen Jaufenpass entfernt, der die Stadt mit dem Passeiertal verbindet. Auf einer Höhe von etwa 950 m gelegen, zählt Sterzing zu den Skigebieten Rosskopf, Ratschings und Ladurns. Alle drei Skigebiete sind familienfreundlich und nicht allzu groß. Die eindrucksvolle Natur lädt die Urlauber zum Skifahren und Skiwandern vor einer malerischen Kulisse ein. Aber auch ohne Ski lässt sich viel entdecken, beispielsweise das Erlebnisbergwerk im Ridnauntal. Ein besonderes Erlebnis nicht nur für Kinder ist der Besuch der Burg Reifenstein, die majestätisch auf einem Hügel thront. Erker, Stuck und bunte Fassaden, teilweise von Zinnen gekrönt, charakterisieren die Altstadt von Sterzing, deren zentrales Gebäude der mit einem Stufengiebel versehene, schlanke Zwölferturm mit Turmuhr ist. Wegen des Mithrassteins ist auch der imposante Rathauskomplex eine beliebte Sehenswürdigkeit für Reisende im Skiurlaub. Gemütliche Cafés, traditionelle Restaurants mit Südtiroler Spezialitäten wie Gerstlsuppe und Knödeltris sowie erlesene Modeboutiquen komplettieren das vielseitige Bild Sterzings für Besucher auf Skireisen.

Wipptal

Zwischen dem Brenner und Innsbruck gelegen lädt das Tiroler Wipptal zu einem erlebnisreichen Skiurlaub ein. Wegen der ausgezeichneten Infrastruktur und der perfekten Präparierung der einfachen, mittelschweren und anspruchsvollen Abfahrten trägt es das Tiroler Pistengütesiegel. Bekannt ist das Wipptal für seine langen Nachtpisten. Spaß für die jüngsten Skihasen bietet das Kinderland.

Warum Skifahren in Wipptal?

    Die Pisten im Wipptal sind mit dem Tiroler Pistengütesiegel ausgestattet. Außerdem wurde die Region als Geheimtipp unter den weltweit führenden Skigebieten mit weniger als 30 Abfahrtskilometern ausgezeichnet.
  • Genau 30 Pistenkilometer in allen Könnerstufen stehen im Skigebiet Bergeralm im Wipptal zur Auswahl. Dabei ist das Verhältnis zwischen blauen, roten und schwarzen Abfahrten ausgewogen.
  • Der höchste Punkt des Skigebiets liegt auf 2.200 m. 1.200 m beträgt der Höhenunterschied zwischen Berg- und Talstation. Damit liegt das Skigebiet Bergeralm deutlich über dem österreichischen Durchschnitt.
  • Gut kommt bei passionierten Skifahrern die Nachtpiste an: Mit 9 km beleuchteten Abfahrten zählt die Bergeralm zu den größten Nachtskigebieten Europas.
  • Das Skigebiet Wipptal präsentiert sich als überaus familienfreundlich: Das Ski-Kinderland am Doppelsessellift Hoher Turm begeistert mit einem Skikarussell und einer liebevoll gestalteten Kinderpiste. Gemeinsam mit dem Maskottchen Noah und den kompetenten Mitarbeitern der Skischule gelingen die ersten Schwünge im Skikurs perfekt.
  • Auf den Spuren des ehemaligen Skirennläufers Manfred Pranger wandeln Sie auf der nach ihm benannten Piste. Die schwarze Abfahrt überwindet auf 1 km einen Höhenunterschied von 520 m und zählt damit zu den anspruchsvollsten Abfahrten im Wipptal.
  • Die längste Abfahrt startet am Nößlachjoch und führt bis ins Tal.
  • Mit der Gästekarte nutzen Sie auf Skireisen den Skibus kostenlos.

Skisaison in Wipptal

146 Schneekanonen sorgen dafür, das ungefähr 90 Prozent aller Pisten im Wipptal beschneit werden können. Somit herrschen während der von Anfang Dezember bis Mitte April dauernden Saison beste Verhältnisse auf den Abfahrten. Während dieser Zeit beträgt die Schneehöhe im Tal 62 cm und am Berg 122 cm. Besonders viel der weißen Pracht gibt es im Februar, wenn sich die Schneemassen am Berg bis zu 143 m hoch türmen. Mit mehr als 130 Skitagen halten die Liftbetriebe für Österreich überdurchschnittlich lange offen. Vorne liegt das Wipptal auch, was die Sonnentage betrifft. An 62 Tagen wedeln Sie bei freundlichem Wetter die Pisten ins Tal.

Hütten und Après-Ski in Wipptal

Die Skiregion Wipptal hat ein großes Herz für die jüngsten Gäste: Im Panoramarestaurant Bergeralm werden die Jüngsten um die Mittagszeit kostenlos betreut. Gut kommt das Lokal außerdem wegen der regionalen Köstlichkeiten und dem perfekten Ausblick auf die 3000er des Wipptals an. Oberhalb der Mittelstation liegt das Restaurant Bärenfalle, wo Sie im Skiurlaub Tiroler Gastfreundschaft genießen. In vier abgetrennten rustikalen Stuben oder auf der sonnigen Terrasse schmecken kalte und warme Gerichte. Wenn Ihnen der Sinn nach Ruhe steht, sind Sie im Klostergasthof Maria Waldrast genau richtig. Der Kraftplatz liegt idyllisch am Waldrand und ist unter anderem für die einzigartige Waldrasttorte bekannt. Besonders variantenreich präsentiert sich die Speisekarte auf der Naviser Hütte. Hier gibt es nämlich neben Gulasch und Knödelvariationen auch thailändische und pakistanische Köstlichkeiten. Einen idealen Tagesausklang erleben Sie nach dem Ski in der Freizeitarena Bergeralm. Bei kühlen Getränken und Livemusik tauschen sich Skifahrer über ihre Erlebnisse aus.

Sterzing - Informationen zur Anreise

    Bus und Bahn: Bahnhof Sterzing
  • Nächster Flughafen: Innsbruck (ca. 60 km)
  • PKW-Anreise: Über die Brennerautobahn A22 bis Sterzing

Unterkünfte in Sterzing

Karte vergrössern

Suchen…

: Skiurlaub Sterzing

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.