Bitte geben Sie das Alter des Kindes bei Reiseantritt an:
  • Value is required and can't be empty
Kundenbewertung

Mals

NEU!

Noch keine Bewertungen vorhanden.

Informationen zum Skigebiet
Watles - Mals
Höchster Punkt: 2.500 m
Tiefster Punkt: 1.750 m
Höhe Skiort: 1.051 m
Lifte insgesamt: 5
Schlepplifte: 3
Sessellifte: 2
Kabinenbahnen: 0
Pisten insgesamt: 18 km
Pisten:
4 km
Pisten:
13 km
Pisten:
1 km
Skirouten: 4 km
Pistenplan

Skireisen Mals - Pures Skivergnügen

Mals

Die von zahlreichen Türmen dominierte Ortschaft Mals liegt im Vinschgau auf einer Höhe von 921 m. Mals bezeichnet sich selbst als den sonnigsten Ort in Südtirol und zählt zum Skigebiet Watles. Der 33 m hohe Bergfried der Burgruine Fröhlichsburg, der gotische Glockenturm der Pfarrkirche mit achteckiger Haube sowie der romanische Turm der Kirche St. Benedikt bilden die städtebauliche Skyline von Mals vor noch weitaus imposanterem Gipfelpanorama, zu dem auch der höchste Berg Südtirols, der 3.905 m hohe Ortler gehört. Die karolingischen Freskenmalereien St. Benedikts aus dem 8. Jahrhundert sollten Gäste auf Skireisen bei ihren Kulturausflügen nicht verpassen. Schon von Weitem sichtbar ist die schneeweiße Benediktinerabtei Marienberg. Sie befindet sich auf einer Höhe von 1.344 m und gilt Reisenden im Skiurlaub als Landmarke. Beim Betreten der dreischiffigen Stiftskirche, der Krypta sowie dem Rundbogenportal müssen die Ski abgeschnallt werden. Statt Skifahren kann im Winter natürlich auf dem zugefrorenen Reschensee dem Eislaufen gefrönt werden.

Ortlergebiet

Das Ortlergebiet im Vinschgau (Südtirol) gliedert sich in zwei Skidestinationen bestehend aus Sulden am Ortler und Furkel-Trafoi. Diese sind mit modernen Transportanlagen und insgesamt 31 präparierten Pisten ausgestattet. Dazu laden die familienfreundlichen Skigebiete kleine Gäste, aber auch erfahrene Skifahrer und Freerider zu vielfältigen Aktivangeboten auf ihren Skireisen ein.

Warum Skifahren im Ortlergebiet?

    52 Pistenkilometer und 13 Skilifte sorgen für viel Vergnügen im Skiurlaub bei unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden
  • Zahlreiche rote und blaue Pisten für Kinder und Einsteiger
  • Vielseitiges Angebot für Fortgeschrittene und Freerider dank schwarzer Pisten
  • Höhenunterschiede zwischen Berg- und Talstation bis zu 1.350 m
  • Höchstes Skigebiet: Sulden am Ortler mit 3.250 m
  • Höhenniedrigstes Skigebiet: Furkel-Trafoi mit 2.550 m
  • Funpark Sulden im Madritschgebiet ist besonders für Snowboarder und Freestyler geeignet, bietet Slides, Boxen, Kicker, eine Boardercross-Strecke auf dem Madritsch-Gletscher und eine Halfpipe
  • Fast 100 Gletscher an der 50km langen Ortlergruppe
  • Faszinierende Ausblicke auf dem Suldner Gletscherweg und dem Gletscherlehrpfad Martell im Nationalpark Stilfser Joch (auch für weniger geübte Wanderer geeignet)
  • Bedeutende Gipfel im Ortlergebiet sind u.a.: Ortler mit 3.905 m, Königsspitze mit 3.851 m, Monte Zebrú mit bis zu 3.735 m oder Trafoier Eiswand mit 3.565 m
  • Top Familienskigebiete mit Skischulen und Kinderskikursen z.B. in Sulden am Ortler und Trafoi
  • Ski Alpin und Ski Nordisch ist im Ortlergebiet vielerorts praktizierbar
  • Nachtski Flutlichtpisten: Rosim-Piste im Skigebiet Sulden am Ortler
  • Längste Piste: Talabfahrt Schöntauf mit 11 km
  • Größtes Skigebiet: Sulden am Ortler mit einer Pistenlänge von 44 km und 10 Liften
  • Längster Schlepplift: Schölmental im Skigebiet Furkel-Trafoi (560 m)
  • Alleinstellungsmerkmal: König Ortler ist mit 3.905 m der höchste Berg Südtirols und der Ostalpen - aufgrund dieser Höhenlage ist eine besonders lange Skisaison möglich
  • Auszeichnungen: z.B. 5 Sterne Skigebiet in der Kategorie „Schneesicherheit“
  • Weitere Attraktionen: z.B. Trafoi bietet spezielle Babypisten und familienfreundliche Abfahrten, die direkt im Dorfzentrum beginnen
  • Höhenloipe von Sulden: auch abends befahrbar, erfüllt dieselben Bedingungen wie eine internationale Wettkampfstrecke
  • Unterirdisch angelegtes Mointain Museum von Reinhold Messner in Sulden am Ortler, das sich mit dem Thema „Gletscherwelten“ beschäftigt

Skisaison im Ortlergebiet

Die Skisaison im Ortlergebiet dauert maximal von Ende Oktober bis Anfang Mai. Wobei der Februar in Trafoi mit durchschnittlich 21 Sonnentagen und der März in Sulden mit durchschnittlich 23 Sonnentagen die freundlichsten Monate in diesem Zeitraum sind. Insgesamt werden bis zu 96 Sonnentage pro Saison gezählt. Aufgrund der Höhenlage gilt das Ortlergebiet mit durchschnittlich bis zu 109 cm Schneehöhe pro Saison als sehr schneesicher. Hierbei ist der März in Sulden mit durchschnittlich 150 cm am Berg und der Dezember in Trafoi mit durchschnittlich 80 cm am Berg in der Regel die Monate mit der höchsten Schneedecke. Überdies stehen Beschneiungsanlagen für ungetrübte Winterfreuden auf den Abfahrten zur Verfügung.

Hütten und Après-Ski im Ortlergebiet

Bei herrlichem Sonnenschein laden viele Hütten im Ortlergebiet mit einer Außenterrasse zum Entspannen ein. Ferner werden die Gäste mit regionalen Südtiroler Spezialitäten und typischen Skigerichten verwöhnt. Hierzu können Sie beispielsweise in der Madritschhütte einkehren, die oberhalb von Sulden auf gut 2.800 m liegt. Hier können sich die Besucher z.B. bei einer heißen Schokolade an der Bar aufwärmen oder den beeindruckenden Ausblick von der Sonnenterrasse auf die Ortlergruppe oder die Königsspitze genießen. An der Hütte befindet sich auch das höchstgelegene Iglu Europas, das für durstige Skifahrer ein kühles Bier bereithält. Beliebt bei den Gästen ist auch der legendäre Kaiserschmarrn im stilvollen Kanzelrestaurant, das u.a. über den Kanzel-Sessellift erreichbar ist. Eine gelungene Kombination aus venezianischem Ambiente und italienischer Küche finden Sie überdies im Restaurant Bergstation im Bereich Schöntaufspitze. Wer dagegen zünftigen Après-Ski erleben möchte, kann sich nach einem erlebnisreichen Skitag von der tollen Party-Stimmung im Disco Après Club oder in der Bärenhöhle in Sulden begeistern lassen.

Mals - Informationen zur Anreise

    Bus und Bahn: Bahnhof Mals
  • Nächster Flughafen: Flughafen Bozen (ca. 83 km)
  • PKW-Anreise: auf der österreichischen Bundesstraße 180 über den Reschenpass, dann über die E40 nach Mals

Unterkünfte in Mals

Karte vergrössern

Suchen…

: Skiurlaub Mals

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.