Bitte geben Sie das Alter des Kindes bei Reiseantritt an:
  • Value is required and can't be empty
Kundenbewertung

Neureichenau

229 Anzahl Bewertungen:

94 % Weiterempfehlungsrate:

Ort 8,4
Skigebiet 8,4
Informationen zum Skigebiet
Hochficht
Höchster Punkt: 1.338 m
Tiefster Punkt: 933 m
Höhe Skiort: 669 m
Lifte insgesamt: 8
Schlepplifte: 4
Sessellifte: 3
Kabinenbahnen: 1
Pisten insgesamt: 20 km
Pisten:
9 km
Pisten:
10 km
Pisten:
1 km
Skirouten: 4 km
Pistenplan

Skireisen Neureichenau - Pures Skivergnügen

Neureichenau

Im Bayerischen Wald an der Grenzregion Deutschland, Österreich und Tschechien befindet sich die auf einer Höhe von 669 m liegende Gemeinde Neureichenau, die für Skireisen sehr beliebt ist. Vom Ort aus hat man einen schnellen Zugang zum Skigebiet Dreisessel Frauenberg/Neureichenau. Schon um das Jahr 1600 war diese Region wegen einer dortigen Glashütte ständig besiedelt. Noch heute gilt der Bayerische Wald als traditionsreichste Glasmanufakturstätte in Deutschland. Zu den beliebtesten Aktivitäten im Winter zählen neben dem Alpin Ski ausgiebige Winterwanderungen, Langlaufen und Rodeln. Der Brennerin-Rundweg ist mit einer Länge von ca. 3 km auch eine familienfreundliche Wanderroute und bietet herrliche Aussichten auf die verschneiten Waldlandschaften der Umgebung. Die etwa 200 Loipenkilometer um Neureichenau und ein Rodelhang direkt im Ort garantieren einen vielfältigen Skiurlaub. Als Abwechslung vom Skifahren lernt man bei einem Besuch des örtlichen Museums Stifter und der Wald mehr über den 1805 geborenen Adalbert Stifter, dem wohl berühmtesten Schriftsteller der Region.

Bayerischer Wald

Schneevergnügen pur erwartet Wintersportler im Bayerischen Wald: Hervorragend präparierte Pisten, glitzernder Pulverschnee und Skivergnügen ohne Wartezeiten sprechen für die Grenzregion zwischen Bayern und Tschechien. Sowohl am Großen Arber als auch in St. Englmar, am Dreisessel, am Geisskopf oder dem Hohenbogen können sowohl kleine Skifahrer als auch geübte Freestyler einen unvergesslichen Skiurlaub erleben.

Warum Skifahren im Bayerischen Wald?

    Über 50 Skilifte, moderne Beschneiungs- und Flutlichtanlagen, Abfahrten bis zu 1.300 m im Nationalparkgebiet Bayerischer Wald
  • Ski Alpin und Ski Nordisch in den meisten Wintersportorten des Bayerischen Waldes hervorragend miteinander kombinierbar
  • Paradiesische Skigebiete nicht nur auf der deutschen Seite des Dreiländerecks, sondern auch im angrenzenden tschechischen Böhmerwald und österreichischen Mühlviertel
  • Mit der Sechser-Gondelbahn zum Skivergnügen auf den höchsten Gipfel des Bayerischen Waldes starten (Großer Arber)
  • Kinderland ArBär am Thurnhof ideal für Einsteiger und Familien mit Kindern
  • Moderne Beschneiungsanlagen im Skigebiet Sonnenwald Brotjacklriegel für ideale Pistenverhältnisse auch im Frühjahr
  • Skigebiet Mitterdorf mit seinen sieben Liftanlagen 2015 als bestes Kinderland ausgezeichnet
  • Skiabenteuer am Riedelstein auf der schwarzen Piste mit anschließender Einkehrmöglichkeit im Berggasthof Eck
  • Verschieden hohe Kicker, Rails, Boxen und Wallrides im Snow- und Funpark am Geißkopf
  • Nächtlicher Fahrspaß auf der längsten Flutlichtabfahrt am Hohenbogen in Neukirchen bei Heiligen Blut garantiert
  • Viele weitere Abenteuer im Schnee für Wintersportler im Hohenbogenwinkel: Airboarden, Winterrodelbahn und Snowboardschule
  • FUN Parks für Alpin, Freerider und Snowboarder sowie eine 75 m lange Quarterpipe am Pröller in St. Englmar
  • Beschneiungsanlagen in Grün-Maibrunn am Pröller für Schneesicherheit an den 13 Liftanlagen

Skisaison im Bayerischer Wald

Der Bayerische Wald erstreckt sich in Höhenlagen von 600 bis 1.400 m. Je nach Höhenlage startet die Wintersportsaison wie zum Beispiel an den Hängen des Großen Arbers bereits Mitte Dezember und reichen bis Ende März. In tieferen Lagen wie am Brotjacklriegel liegt oft erst im Januar genügend Schnee. Um die Skisaison bis tief ins Frühjahr hinein zu verlängern, sorgen hier Schneekanonen für optimale Pistenverhältnisse. Bereits ab 20 bis 30 Zentimeter Neuschnee werden allerdings die Langlaufloipen in der Region gespurt und Freunde des nordischen Skisports kommen auf ihre Kosten. Auf den sonnigen Hängen des Großen Arbers am Geißkopf und in Mitterdorf werden Sie mit zahlreichen Sonnenstunden verwöhnt.

Hütten und Après-Ski im Bayerischer Wald

Vor allem im größten Skigebiet im Bayerischen Wald am Großen Arber laden viele urige und gemütliche Hütten zu einem köstlichen Einkehrschwung in der Mittagspause während Ihrer Skireisen ein. Von der Eisensteiner Hütte aus genießen Sie nicht nur den Panoramablick auf Zwiesel und den Lamer Winkel, sondern auch moderne Gerichte und den einheimischen Bärwurz. Direkt an der Sonnenhang-Sesselbahn ist der Arber Stadl geselliger Treffpunkt nicht nur für ein Heißgetränk zwischen den Abfahrten, sondern auch am Abend beim Nachtskilauf und zum Aprés Ski. Auf der Sonnenterrasse des Thurnhofstüberls genießen Sie hausgemachte Kuchen und frisch aufgebrühten Kaffee. Am Skilift Altmann in Steinberg laden das urige Wirtshaus Stoaberghüttn und die Yetibar zu einer Stärkung ein. An der Talstation des Skigebietes Eck/Riedelstein werden leckere Speisen für große und kleine Gäste im Berggasthof Eck zubereitet. Für den Aprés Ski im Anschluss spielt bereits ab den Nachmittagsstunden in der Schirmbar nebenan die Musik. Das süffige Irlbacher Bier schmeckt vor allem mit Panoramablick auf die Bayerwaldberge auf der Geißkopfhütte.

Neureichenau - Informationen zur Anreise

    Bus und Bahn: Waldkirchen Bahnhof (14 km), Bahnhof Neureichenau Rathaus
  • Nächster Flughafen: Linz (78 km)
  • PKW-Anreise: A3 bis Passau, dann weiter auf der B12 Richtung Freyung bis Waldkirchen und weiter auf der St2131/St2130 bis nach Neureichenau

Unterkünfte in Neureichenau

Karte vergrössern

Suchen…

: Skiurlaub Neureichenau

Es sind derzeit keine Angebote verfügbar.